Suche
  • Birgit Wichmann

Aktive Power-Wörter - die Würze für jeden Text

Texte, die den Leser dazu verführen, ihn zu lesen, sind nicht staubtrocken, sondern prickelnd. Das gilt für jeden Text, also nicht nur für Webtexte. Auch Headlines, Betreffzeilen und Social-Media-Posts brauchen Power, um Leser wie Magneten anzuziehen. Wer das erreichen will, verwendet die aktive Sprache. Power-Wörter sind eines ihrer Markenzeichen. Ein aktiver Text reißt den Leser mit, lässt ihn Höhen und Tiefen erleben und manchmal eben auch eine emotionale Achterbahn. Selten einmal kann sich ein Leser von einem aktiven Text trennen. Er will mehr, viel mehr davon. Die meisten Autoren wissen das. Texter natürlich auch. Sollte man zumindest meinen. Trotzdem erlebe ich immer wieder, dass auch die Texter- und Autorenprofis Texte liefern, die wie eine Schlaftablette eher einschläfernd wirken. Zeit also, dass zu ändern!


TexterInnen sollten aktive Power-Wörter kennen
Magische Power-Wörter im Text

Magische Power-Wörter

Gerade haben sie ein Power-Wort gelesen: ‚magisch‘. Ich hätte es auch austauschen können gegen ‚verblüffend‘, ‚mitreißend‘, ‚packend‘ oder ‚phänomenal‘. Sie alle haben eines gemeinsam, sie ziehen den Leser in den Bann, gerade wenn es um Headlines oder Überschriften geht. Eine ganze Geschichte in einer einzigen Überschrift ist das nicht grandios? Was sagt uns die Überschrift ‚Magische Power-Wörter‘? Das Wort ‚Magie‘ kommt vom lateinischen Wort ‚Magia‘. Es verheißt Übersinnlichkeit, Anziehungskraft und eine zauberhafte Atmosphäre. Die Magie, aber auch magische Power-Wörter haben Einfluss auf eine Person oder Situationen. Viele Menschen lassen sich von magischen Worten beeindrucken. Jeder Leser wird neugierig und will unbedingt mehr erfahren. Der Text hat den Leser am Haken. Jetzt nicht lockerlassen.


Power-Wörter für Insiderwissen

Wer in Blogbeiträgen oder in Büchern Insiderwissen weitergeben möchte, sollte sie kennen, die Power-Wörter, die genau dieses andeuten. Hier die wichtigsten:


  • Verblüffend

  • Überraschend

  • Wirklich

  • Bemerkenswert

  • Tatsächlich


Beispiel: 'Zehn überraschend einfache Tricks für den perfekten Teint'


Klingt doch viel besser als ‚Zehn Tricks für den perfekten Teint‘.


Leistung versprechen

Möchte man seinem Kunden eine Leistung ankündigen, die er braucht oder von der er noch gar nicht weiß, dass er sie braucht, helfen auch da starke Power-Wörter weiter:


  • Wirkungsvoll

  • Effektiv

  • Unwiderstehlich

  • Sofort

  • Einprägsam

  • Nützlich

  • Praktisch

  • Perfekt

  • Verlässlich


Bleiben wir bei dem obigen Beispiel, so könnte die Überschrift wie folgt lauten:


‚Zehn praktische Tricks für einen unwiderstehlichen Teint‘


Durchaus anziehend.


Wissen für intelligente Leser durch Power-Wörter vermitteln

Ich bin eine von den Autoren, die Bücher und Texte nicht nur des Geldes wegen schreiben, sondern um Wissen zu vermitteln und weiterzugeben. Dafür nutze auch ich aktive Wörter, um den potenziellen Leser darauf aufmerksam zu machen.

  • Clever

  • Klug

  • Kaum bekannt

  • Schlau

  • Intelligent

Beispiel: 'Zehn Fakten, die Sie vor jedem Buchkauf kennen sollten'


(Ich schreibe das ‚Sie‘ übrigens absichtlich groß. Wer wissen will, warum, schaut in den Duden.)


Dem Leser Irrtümer ersparen

Wer den Leser darauf hinweisen möchte, dass er teure oder unangenehme Fehler vermeiden kann, sollte ebenfalls Power-Wörter nutzen:


  • Skrupellos

  • Schmutzig

  • Widerlich

  • Fatal

  • Peinlich


Beispiel: ‚Schmutzige Tricks auf dem Buchmarkt, die jeder schlaue Leser kennen sollte‘


Nicht Worte sollen wir lesen, sondern den Menschen, den wir hinter den Worten fühlen. Samuel Butler
9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen