top of page
Suche
  • AutorenbildBirgit Wichmann

Der AI Act der EU: Neue Regeln für Künstliche Intelligenz und Urheberrechte

Die jüngste Verabschiedung des AI Act der Europäischen Union markiert einen Meilenstein in der Regulierung von Künstlicher Intelligenz (KI) und den damit verbundenen Urheberrechtsfragen. Mit diesem Gesetz wird ein neuer Rechtsrahmen geschaffen, der die Transparenz und Kennzeichnung von KI-Erzeugnissen regelt und gleichzeitig die Rechte der Urheber schützt.



Die Transparenz- und Kennzeichnungspflichten des AI Act

Ein zentrales Ziel des AI Act ist es, die Transparenz und Kennzeichnung von KI-Modellen und -Systemen zu gewährleisten, insbesondere im Bereich der generativen KI (General Purpose AI - GPAI). Anbieter müssen nun detaillierte Zusammenfassungen über die Trainingsdaten ihrer GPAI-Modelle veröffentlichen, um den Urhebern die Wahrnehmung ihrer Rechte zu ermöglichen. Zudem müssen KI-Erzeugnisse als solche gekennzeichnet werden, um ihre Authentizität und Herkunft transparent zu machen.


Auswirkungen auf Deep-Fake-Produkte und Inhalte von öffentlichem Interesse

Der AI Act legt auch Regeln für Deep-Fake-Produkte fest und verlangt, dass auch die Nutzer solcher Produkte diese kennzeichnen müssen. Es gibt jedoch Ausnahmen für künstlerische, satirische oder fiktionale Werke. Darüber hinaus müssen KI-Erzeugnisse, die für die Veröffentlichung von Inhalten von öffentlichem Interesse verwendet werden, ebenfalls gekennzeichnet werden, es sei denn, es liegt eine redaktionelle Überprüfung vor.


Die Rolle des AI Act im Urheberrecht

Obwohl der AI Act keine direkten urheberrechtlichen Regelungen enthält, berücksichtigt er das Urheberrecht in verschiedenen Aspekten. Eine strittige Frage ist die Anwendung von Schrankenregelungen für KI-Trainingszwecke, die vom Gesetzgeber geklärt werden muss.


Schlussfolgerung

Der AI Act der EU markiert einen bedeutenden Schritt in der Regulierung von KI und den damit verbundenen Urheberrechtsfragen. Durch die Festlegung von Transparenz- und Kennzeichnungspflichten werden die Rechte der Urheber gestärkt und gleichzeitig die Innovation im Bereich der KI gefördert. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie sich die Umsetzung des Gesetzes in der Praxis gestalten wird und welche weiteren Entwicklungen im Bereich des Urheberrechts folgen werden.


Häufig gestellte Fragen zum AI Act der EU


1. Was ist der AI Act der EU und warum wurde er verabschiedet?

Der AI Act der Europäischen Union ist eine Verordnung, die neue Regeln und Vorschriften für den Umgang mit Künstlicher Intelligenz (KI) einführt. Er wurde verabschiedet, um einen rechtlichen Rahmen für die Entwicklung und Nutzung von KI-Technologien zu schaffen, insbesondere im Hinblick auf Transparenz, Kennzeichnung und Urheberrechte.


2. Welche Transparenz- und Kennzeichnungspflichten sieht der AI Act vor?

Der AI Act legt fest, dass Anbieter von generativen KI-Systemen, wie General Purpose AI (GPAI), eine detaillierte Zusammenfassung der für das Training verwendeten Daten veröffentlichen müssen. Außerdem müssen KI-Erzeugnisse als solche gekennzeichnet werden, um ihre Authentizität und Herkunft transparent zu machen.


3. Wie betrifft der AI Act Deep-Fake-Produkte und Inhalte von öffentlichem Interesse?

Für Deep-Fake-Produkte, die Bild-, Audio- oder Videoinhalte generieren, und für Inhalte von öffentlichem Interesse gilt die Verpflichtung zur Kennzeichnung. Es gibt jedoch Ausnahmen für bestimmte künstlerische, satirische oder fiktionale Werke.


4. Welche Auswirkungen hat der AI Act auf das Urheberrecht?

Obwohl der AI Act keine direkten urheberrechtlichen Regelungen enthält, wird das Urheberrecht in verschiedenen Aspekten berücksichtigt. Eine strittige Frage ist die Anwendung von Schrankenregelungen für KI-Trainingszwecke, die vom Gesetzgeber geklärt werden muss.


5. Wann tritt der AI Act in Kraft und welche Bestimmungen werden wann anwendbar sein?

Der AI Act wird voraussichtlich im Frühsommer in Kraft treten. Die meisten Bestimmungen werden jedoch erst 24 Monate später anwendbar sein, um den Beteiligten ausreichend Zeit für die Umsetzung zu geben.


6. Wie wird die Umsetzung und Durchsetzung des AI Act gewährleistet?

Die Umsetzung und Durchsetzung des AI Act wird durch nationale Behörden und das geplante AI Office überwacht. Diese werden für die Überwachung der Einhaltung der Vorschriften und die Verhängung von Sanktionen bei Verstößen verantwortlich sein.



7 Ansichten0 Kommentare

コメント


bottom of page