Suche
  • Birgit Wichmann

Für Facebookposts texten, aber wie?

Bei Facebook eine gute Unternehmensseite erfolgreich zu führen, ist gar nicht so einfach, wie die meisten denken. Optimale gern besuchte Unternehmensseiten auf Facebook sind inzwischen rar geworden, selbst bei großen Unternehmen. Oft genug scheinen am anderen Ende des Internets Menschen zu sitzen, die zwar theoretische Kenntnisse aus einem Studium oder einer Ausbildung haben, aber von der Praxis keine Ahnung. So haben auch TexterInnen mal etwas zu lachen.


Gestern zum Beispiel habe ich einen Post eines großen deutschen Taschentuchherstellers gesehen, welcher mich zum Schmunzeln gebracht hat. Das war das Bild:

Dazu wurde dieser Text gegeben:


"Bei Wind und Wetter auf dem Rad 🚲 und manch ungemütlich nasser Fahrt, trocknet die fleißige Postbotin fix ihre Nase, mit soft & sensitive bis zur nächsten Regenphase.☺️"

Ein kleiner Blick in den Duden wäre schon einmal angebracht gewesen, dann hätte man Rechtschreibfehler vermeiden können. Da es sich ganz offensichtlich um einen Reim handeln soll, ist dieser eher als missglückt anzusehen. Mir fiel ganz spontan innerhalb von Minuten dieser Reim ein!


"Bei Wind und Wetter auf dem Rad wird es dem Postboten niemals fad. Kommt dann ein Regenguss herbei, ist mit soft & sensitive die Nase schnell wieder frei."

Besser oder?


Doch was macht einen guten, gern gelesenen Facebookpost eigentlich aus?

  1. Man kann natürlich eine eigene Markensprache entwickeln. Das bedeutet, dass sich durch alle Posts die gleiche Tonalität zieht: witzig, charmant, bodenständig, intelligent oder rein informativ. Aber man kann auch mixen.

  2. Ich bin Autorin und deshalb kann ich Geschichten erzählen. Das ist auf Unternehmensseiten bei Facebook besonders wichtig.

  3. Niemand wird einen Post liken, der ihm nicht gefällt und keinen Mehrwert für ihn hat. Ständig nur auf die eigenen Produkte oder Dienstleistungen zu verweisen hilft wenig weiter. Guter Content kombiniert mit Bildern und Videos sind ein Anfang. Rabattaktionen ein Plus und die Antwort auf Fragen der User das Highlight.

  4. Locker und unterhaltsam zu schreiben bringt das Unternehmen dem Leser näher. Phrasen sollten vermieden werden. Noch schlimmer ist es, wenn der Leser das Gefühl bekommt, dass ihm etwas angedreht werden soll.

  5. Fachausdrücke sollten ebenso vermieden werden wie Fremdwörter. Keiner wird erst in einem Lexikon nachschlagen, um was es sich eigentlich handelt.

  6. Stilistische Mittel, wie zum Beispiel Füllwörter, sind eher sparsam einzusetzen. Eine klare Ansage ist gefragt.

  7. Nicht nur der Content, also der Inhalt ist wichtig, sondern auch der richtige Zeitpunkt. Nach meiner Erfahrung ist der Donnerstag ein guter Zeitpunkt und der Sonntag.

  8. Jeder kennt das, ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Bei Facebookposts erregen Bilder die Aufmerksamkeit und lenken dann auf den Text und der muss eben sehr, sehr gut sein. Eine Reaktion erfolgt dann, wenn beides interessant ist. Mit Betonung auf beides.

  9. Qualität geht, wie so oft im Leben, vor Quantität. Lieber einmal weniger posten, dafür aber mit Inhalt punkten.

Sie schaffen das nicht allein?

Müssen Sie ja auch nicht. Ich weiß, wie man der Zielgruppe auf Augenhöhe begegnet, und kann auch simpelste Geschichten spannend erzählen. Als Texterin und Autorin bin ich dafür prädestiniert. Deshalb helfe ich Ihnen gern dabei. Übrigens auch bei den Grafiken und Videos. So wird Ihre Unternehmensseite auch besucht und gelesen. Neben dem Facebookpost erhalten Sie von mir noch einen entscheidenden Mehrwert für eine Unternehmensseite auf Facebook, Sie erfahren viel über Online-Marketing und wie man mit einer Unternehmensseite auf Facebook erfolgreich wird.


Für wen das interessant ist, der kann über diese Website persönlich Kontakt zu mir aufnehmen. Folgen Sie einfach dem frischen Wind. Kribbelts schon in den Fingern?




34 Ansichten
 

©2019 by Birgit Wichmann Autorin/Texterin. Proudly created with Wix.com