Suche
  • Birgit Wichmann

Green HRM - Praxistipps aus meinem Kursprogramm!

Ein Begriff, den man heute immer häufiger liest, von dem aber kaum jemand weiß, was er beinhaltet. Ein nachhaltiges Personalmanagement richtet die Konzepte, Handlungen und auch die Strategien auf den zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens aus. Angesprochen werden die Personalverwaltung, aber auch die Personalführung. Das Ziel ist dabei, den Erfolg des Unternehmens auf lange Sicht zu sichern. Das wird erreicht, indem man für eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit sorgt, die Attraktivität des Unternehmens steigert und eine Führungskultur implementiert, die für ein optimales Arbeitsklima sorgt. Nur so können alle Mitarbeiter im Unternehmen motiviert werden, innovativ und produktiv zu arbeiten.


Nachhaltigkeit ist gut für den Klima- und Umweltschutz

Nachhaltigkeit ist heute in aller Munde und deshalb liegt es voll im Trend nachhaltig zu sein. Immer mehr Unternehmen setzen sich deshalb mit dem Thema nachhaltiges Personalmanagement ernsthaft auseinander. Sie haben die Wichtigkeit und die Zeichen der Zeit erkannt. Ein nachhaltiges Unternehmen zu leben, ohne das Personalmanagement mit einzubinden, kann einfach nicht funktionieren. Nachhaltiges Personalmanagement, auch Green HRM genannt, beinhaltet einige Punkte, die einem Unternehmen seinem Unternehmensziel näher bringt.


Klare Vorgaben für den Personaldienstleister

Green HRM beginnt bereits beim Recruiting. Personaldienstleister sind meist mit den Anforderungen bestens vertraut und die Kunden vertrauen auf ihre Expertise. Ist der Traummitarbeiter gefunden, heißt es dafür zu sorgen, dass er sich lange im Unternehmen wohlfühlt und so dem Unternehmen langfristig helfen kann, das gesteckte Ziel zu erreichen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist die Arbeitszufriedenheit, was häufig bedeutet, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Die Digitalisierung und das mobile Arbeiten können dazu beitragen. Auch gut durchdachte Weiterbildungsprogramme schaffen Zufriedenheit.


Voraussetzung für ein grünes Recruiting ist die grüne Arbeitgebermarke, die sich nicht nur die besten und fähigsten Mitarbeiter an Bord holt, sondern bereits beim Recruiting nach grünen Skills der zukünftigen Mitarbeiter sucht. Das bedeutet, dass jeder zukünftige Mitarbeiter zu einem umweltfreundlichen Wirtschaften beitragen muss, und zwar aus voller Überzeugung. Fragen zum Umwelt- und Klimaschutz bieten hier rasche Aufklärung über die Einstellung des Kandidaten.


Den Traummitarbeiter finden und halten

Wer das Personalmanagement nachhaltig betreibt, für den ist das Finden von Mitarbeitern ein Dauerprogramm. Das bedeutet, dass rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die besten Mitarbeiter für das Unternehmen zu finden. Das Geheimnis liegt im Talent-Relationship-Management. Wurden die passenden Mitarbeiter gefunden, so muss dafür gesorgt werden, dass sie sich wohlfühlen. Das schließt eine Ungleichbehandlung und Diskriminierung aus. Auch die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter sollte dem Personalmanagement wichtig sein. Die Weiterbildung der Mitarbeiter sollte in grünen Unternehmen ein Begleitprogramm sein, unabhängig vom Alter. Selbst ältere Mitarbeiter haben einen Weiterbildungsbedarf, dem entsprochen werden muss. Inzwischen dürfte hinlänglich bekannt sein, dass wir heute viel länger arbeiten müssen als in der Vergangenheit. Es kann sich deshalb kaum ein Unternehmen leisten, auf das Know-how älterer Mitarbeiter zu verzichten. Junge Mitarbeiter müssen sich die Erfahrung der Älteren erst aneignen.


Gerechte Bezahlung und Mitbestimmung

Nachhaltigkeit im Personalmanagement bedeutet auch für eine gerechte Entlohnung zu sorgen und außergewöhnliche Leistungen zu honorieren. Green HRM sorgt dafür, dass die Mitarbeiter am Erfolg eines Unternehmens beteiligt werden. Das Arbeitsverhältnis wird auf die übliche Art und Weise geschlossen und auch wieder gelöst. Jeder Mitarbeiter erhält ein marktübliches Gehalt und kann gut davon leben.


Eine grüne Arbeitgebermarke weiß, dass die Mitarbeiter zu den einflussreichsten Stakeholder zählen und deshalb wichtig sind. Deshalb gilt es ihr Potenzial für Innovationen zu nutzen. Das Einbeziehen der eigenen Belegschaft in wichtige Unternehmensentscheidungen ist deshalb notwendig und richtig. Nachhaltiges Wirtschaften wird durch diese Unternehmenskultur erst möglich.


Werte und Traditionen

Personalmanagement, welches nachhaltig agiert, schafft nicht nur Unternehmenswerte und sorgt für Traditionen, sondern überwacht auch deren Einhaltung und kommuniziert sie. Das ist die Basis für ein nachhaltiges Arbeiten und die Hauptaufgabe einer Personalarbeit, die nachhaltig sein will.


Die Vorteile der Nachhaltigkeit im Personalmanagement

Ressourcen, die achtsam eingesetzt werden, sorgen für mehr Effizienz im Unternehmen. Das führt zu geringeren Kosten, teilweisen Steuererleichterungen und einer Reduktion des ökologischen Fußabdrucks. Die Mitarbeiter sind zufrieden und arbeiten deshalb engagierter, weil alle für ein Ziel arbeiten, dem Umwelt- und Klimaschutz. Das erhöht die Mitarbeiterbindung. Die Unternehmenskultur verändert sich, weil das Wohlfühlen der Mitarbeiter im Mittelpunkt steht. Ein ausgezeichnetes Unternehmensimage zieht die produktivsten und kreativsten Köpfe an. So werden grüne Innovationen möglich gemacht. Dafür spielt die Mitarbeitermotivation eine entscheidende Rolle. Werden die Vorschläge und innovativen Ideen von Mitarbeitern gefördert, führt das zu mehr Eigenverantwortung und Problemlösungskompetenz bei ihnen. Nicht zuletzt werden auch die Umwelt und das Klima geschont.


Agiert ein Personalmanagement nachhaltig, so muss man die Langfristigkeit mit einbeziehen, denn nur dann wird der Erfolg sichergestellt. Ein grünes Unternehmen spricht nicht nur zukünftige Mitarbeiter an, sondern auch bereits bestehende. Jeden Menschen freut es, wenn er für die Umwelt und das Klima etwas Gutes tun kann. Das nutzt nicht nur dem Einzelnen etwas, sondern der gesamten Gesellschaft.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen