Suche
  • Birgit Wichmann

Von der Kunst, packende Headlines zu texten

Eine spannende Überschrift, Kopfzeile oder Headline zu finden ist gar nicht so einfach und braucht neben Kreativität manchmal viel Zeit.

Eine Headline mit ihrem Inhalt und Aussage ist das Erste was ein Leser liest, wenn er eine Website oder andere Texte vor Augen hat. Idealerweise ist die Headline so spannend, dass der Leser nicht anders kann als weiterlesen. Sie muss also unwiderstehlich und verführerisch sein, aber auch vor Einfallsreichtum nur so strotzen. Doch auch für eine Suchmaschine ist die Headline wichtig, denn auch sie möchte informiert werden, was den User so erwartet.


Headlines verfassen für Webtexte


Eines ist sicher, ob Website oder Webtext, die Headline muss punkten und nicht auf tausend anderen Seiten oder Texten auch vertreten sein.


Das erreicht sie, indem sie:


  1. Das Thema der Website auf den Punkt bringt.

  2. Den Leser darüber informiert, was ihn eigentlich erwartet.

  3. Kurz und knapp, aber mit Fantasie verfasst wurde.

  4. Keiner besonderen Textgattung angehört.

Sie verspricht also ihrem Leser Unterhaltung, Spannung, Information und Emotionen. Doch nachdem wir mit dieser Art von Texten geradezu überschwemmt werden, ist es heute gar nicht mehr so einfach, einen Leser für sich zu gewinnen. Selbst die Betreffzeilen von E-Mails im Geschäftsleben brauchen heute eine packende Headline, die zum Öffnen verführt.


Wie viel Headline ist erlaubt?


Die Länge der Headline wird meist im Briefing vorgegeben. Der Kunde hat also meist das letzte Wort. Ich passe mich bei Websites zum Beispiel dem Layout des Webdesigners an. Gibt er 60 Zeichen vor, bekommt er 60 Zeichen, auch wenn das oft nicht so ganz einfach ist. Doch für mich ist das der entscheidende Wert.


Viel Nutzen, aber wenig Zeichen


Es ist gar nicht so einfach, viel Inhalt in einen kurzen Text zu verpacken. Häufig trifft man auch auf Unverständnis beim Kunden, dass ein so kurzer Text dann doch manchmal einfach dauert. Doch es muss der Inhalt zum Text oder der Website passen. Auch der vom Kunden gewünschte Stil spielt eine große Rolle. Manchmal helfen ausgeklügelte Wortspiele und rhetorische Stilmittel weiter, gerade wenn das Thema eher trocken ist.


Ich persönlich halte nichts von Ratgebern, wie man eine Headline perfekt texten kann. Jeder Kunde und jeder Text ist anders und braucht seine eigene Headline. Es muss einfach passen.


Headline-Beispiele aus meiner Feder


Personalberatung

Es ist noch kein Traumkandidat vom Himmel gefallen


Fotoboxvermietung

Das i-Tüpfelchen

Lebendige Fotos erzählen emotionale Geschichten


Kräuterelixiere

Nimm Dir Zeit für Deine Gesundheit


Familienfotografie

Einfach mal die Zeit anhalten


Die Sache mit der SEO


Ist eigentlich ganz einfach. Man kenne die gerade herrschenden Regeln gerade in Bezug auf Google, setze die gewünschten Keywords gekonnt in Szene und formuliere die Headline treffend und zielsicher. Dann noch einen guten Text dazu formuliert und der Leser kann kommen.


Das geht mal gar nicht


  • Nichts versprechen, was der Text, die Website und das Angebot nicht halten können. Clickbaits sind also ein No Go.

  • Keywordstuffing in der Headline und im Text nervt die Leser. Die Suchmaschinen strafen es mit konsequenter Nichtbeachtung.

  • Grammatikfehler, falsche Vokabeln und Buchstabendreher sind menschlich und kommen vor. Deshalb die Headline und den Text laut vorlesen, damit sie entdeckt werden.

Noch Fragen offengeblieben? Schreiben Sie mir.

 

©2019 by Birgit Wichmann Autorin/Texterin. Proudly created with Wix.com