Suche
  • Birgit Wichmann

Texte für Websites - kurz und knackig oder doch lieber lang?

Heute liest man überall, dass längere Texte im Trend liegen. Sie bieten mehr Inhalt und entsprechen damit dem derzeitigen Google-Algorithmus. Natürlich enthalten längere Texte meist mehr Informationen. Doch gute Texter können auch in kurzen Texten die gleiche Menge an Inhalt verpacken. Für kurze Texte braucht man dafür zwar etwas länger. Sie punkten dann jedoch mit Zeitersparnis beim Lesen und punktgenauen Inhalten. Die Aussagekraft ist die Gleiche. Generell macht es die Mischung. Berücksichtigt werden muss, auch die Branche und die Zielgruppe, also die potenziellen Kunden.


Bei dieser Website zum Beispiel hat es längere Texte gebraucht, um den Unternehmensgegenstand erklären zu können. Dafür war auch viel Recherche notwendig, da Fachkompetenz benötigt wurde. Der Eigentümer der Website war begeistert.


Ganz anders bei dieser Website. Hier reichten kurze knackige Sätze, als Teaser. Trotzdem ist der Inhalt gut verpackt und der Unternehmensgegenstand wird gut sichtbar.


Sowohl als auch ist also möglich und sinnvoll. Doch was sind eigentlich Google relevante Texte mit dem vielbeschriebenen Mehrwert? Die Texte auf der Website sollten zu einer möglichen Suchanfrage passen. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Texte vor Keywords nur so strotzen sollten. Das war gestern. Heute sollte es keine Banalitäten im Text geben, wie zum Beispiel mein Produkt ist das Tollste, Beste und nicht zu Übertrumpfende. Stattdessen sollte punktgenau beschrieben werden, was ein Kunde von diesem Produkt oder der Dienstleistung hat. Also zum Beispiel innovativ, intuitiv nutzbar, richtungsweisend usw..


Es werden also mit den Texten auf der Website Fragen zum Thema beantwortet. Das gibt die Antwort darauf, was Google relevante Texte eigentlich sind:

  • sie informieren

  • sie unterhalten

  • sie informieren und unterhalten.

Ganz wichtig ist auch die Zeit, die der Leser investieren muss. Unbegrenzt steht sie nämlich nicht zur Verfügung. Deshalb muss ein guter Text für eine Website leicht zu lesen sein, informativ sein und Substanz haben. Damit liegt ein Texter fast immer richtig.


Aufgeblasene Texte, die mit Keywords gespickt sind, dass die Schwarte nur so kracht, sind meist nicht nur langweilig, sondern auch ohne Substanz. Findet man übrigens oft bei Texten, die nach Wortanzahl bezahlt werden. Kürzt man den Text, hat man wesentlich mehr Substanz und der Leser erhält in deutlich weniger Zeit, den von Google so geschätzten Mehrwert. Doch noch ist das nicht bei allen Textern angekommen und der Dampfplauderer gibt es nach wie vor viele.


Zusammengefasst kann man also sagen, es gibt keine ultimative Anleitung zum Schreiben von Texten für Websites. Genauso wenig wie es die eine Art von Texten gibt. Ausschlaggebend ist:


  • der Zweck der Website (Visitenkarte, Verkauf, Image)

  • der Unternehmensgegenstand

  • die Zielgruppe

  • das gewünschte Design der Website.

Für eine/-n TexterIn bedeutet das, nicht nur zu recherchieren, sondern sich auch in die Zielgruppe hineinzuversetzen.





14 Ansichten
 

©2019 by Birgit Wichmann Autorin/Texterin. Proudly created with Wix.com